„Straßen aus Zucker” in Köln

Diesen Monat habe ich den Auftrag für das Projekt „Straßen aus Zucker” von Stephan Strache, die Deutzer Freiheit zu porträtieren… Yeah! Los ging es für mich allerdings schon gestern, denn das Wetter war zu schön um zu warten. Am besten beschreibt ein Interview von Ben Hammer mit Stephan das Projekt, also dort mal vorbei schauen. Stephan habe ich übrigens bei der letzten kwerfeldein Bildbesprechung kennengelernt.

Weitere Infos und Erlebnisse werde ich hier fortlaufend hinzufügen, sowie die Fotos in höherer Auflösung.

Heute musste ich mich erstmal mit Instagram herumschlagen, da ich dort eigentlich nie Fotos hochladen wollte. Mit Chrome im Entwicklermodus geht das glücklicherweise auch am Computer. 😉 Einen kleinen Projektplan mit OneNote habe ich mir auch erstellt und der fühlt sich schon mal gut an.


Radfahrer

Bin dabei Hashtags zu verwenden, allerdings bekomme ich das nachträglich mit Chrome (im Entwicklermodus) am PC nicht hin. Hmm…


Regen am Abend

Nach Feierabend zum Sonnenschein noch mal schnell los, aber kurze Zeit später kam der Regen zurück.


Jeder hat sein Päckchen zu tragen.


Sonntag


Spiegelung


Zeichen?


Kölle Alaaf Light


Bewegung ist der Schlüssel


So passiert?


Ruhe in der Stadt


Shopping weiterhin nicht möglich


Sonnenuntergang


Frühling im Winter?


Skater


Ab in den Feierabend


Straßenlichter


Entrümpelung


Learn the Hard Way


Peace


Danke!

8 Gedanken zu „„Straßen aus Zucker” in Köln

  1. Ein spannendes Projekt, an dem du teilnimmst. Sicher ist es eine große Herausforderung aus der eigenen Komfortzone rauszukommen, sich über einen definierten Zeitraum immer wieder an den gleichen Ort zu begeben, um Bilder zu machen. Mit der Zeit ergibt sich dann eine Geschichte, vielleicht auch mehrere. Ich bin jetzt schon sehr gespannt wie sich das Projekt entwickeln wird. Der Anfang ist gemacht und das Startbild-Selfie ist schonmal genial.

    1. Hi Ben, schön das du bei mir vorbei geschaut hast. Wenn du irgendwann mal wieder eine Party machst, würde ich gern dabei sein!

      Grüße aus Ostheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.